Schmuckpflegetipps

Allgemeine Tipps

Ihr Schmuckstück soll Ihnen lange Freude bereiten, deshalb beachten sie bitte folgende Pflegehinweise!
>> Tragen Sie keinen Schmuck wenn Sie Hausarbeiten verrichten!
>> Auch wenn Sie Sport treiben, im Garten arbeiten oder beim Heimwerken, sollten Sie keinen Schmuck tragen, um ihn vor mechanischen oder gar chemischen Beanspruchungen zu schützen.
>> Vermeiden Sie den Kontakt mit Lösungsmitteln, Fetten und Ölen.
>> Legen Sie Ihren Schmuck ab, bevor Sie schlafen gehen.
>> Wenn Sie Ihren Schmuck anlegen, achten Sie auf richtige Funktion der Verschlüsse, um ein Verlieren zu verhindern.


Goldschmuck

Generell sollte man Schmuck immer getrennt aufbewahren um Kratzer zu vermeiden.
Bei niedrigem Goldgehalt können Kosmetika mit dem Schmuck chemisch reagieren und zu Verfärbungen führen.
Gold kann bei Kontakt mit chlorhaltigen Reinigungsmitteln  seinen Glanz und die Farbe verlieren, hier hilft dann nur noch eine gründliche Aufarbeitung.
Polierte Oberflächen pflegt man am besten mit einem Schmuckputztuch.
Für mattierte Flächen sind diese Tücher nicht geeignet, dafür empfehlen wir Mattiervliese (Scotch-Brite).
Glänzende Flächen beim mattieren abdecken oder mit Tesafilm abkleben.
Schmutzablagerungen in Vertiefungen entfernen Sie mit einem milden Reinigungsmittel mittels einer Zahnbürste, mit Wasser abspülen und anschließend gut trocknen damit keine Wasserpflecken entstehen.
Sollte Ihr Schmuck tiefe Kratzer oder hartnäckige Verunreinigungen haben oder möchten Sie in wieder in neuwertiger Optik bewundern, dann kann eine Überarbeitung bei Ihrem Goldschmied Wunder bewirken.

Schicken Sie uns Ihren Pflegetipp mit unseremKontaktformular, wir werden Ihn überprüfen und hier veröffentlichen.
 

 Silberschmuck

Sterling Silber ist eine hochwertige Legierung, doch es ist nicht ausgeschlossen, daß es zu einer Oxydation (Anlaufen des Schmucks) kommt. Diese hängt maßgeblich von der Hautausdünstung des Trägers ab, welche sehr individuell ist. Silberschmuck kann in Verbindung mit Schweiß (Schwefel) oxydieren. Daher ist auch der Grad der Oxydation nicht vorhersehbar, doch mit Sicherheit kein Qualitätsmerkmal des Silbers!
Das anlaufen von Silberschmuck kann verzögert werden, wenn man ihn nach dem tragen, sofort putzt und Luftdicht verpackt aufbewahrt (z.B. in verschließbaren Plastikbeutel).
Generell sollte man Schmuck immer getrennt aufbewahren um Kratzer zu vermeiden.
Polierte Oberflächen pflegt man am besten mit einem Schmuckputztuch.
Für mattierte Flächen sind diese Tücher nicht geeignet, dafür empfehlen wir Mattiervliese (Scotch-Brite).
Glänzende Flächen beim mattieren abdecken oder mit Tesafilm abkleben.
Schmutzablagerungen in Vertiefungen entfernen Sie mit einem milden Reinigungsmittel mittels einer Zahnbürste, mit Wasser abspülen und anschließend gut trocknen damit keine Wasserpflecken entstehen.
Sollte Ihr Schmuck tiefe Kratzer oder hartnäckige Verunreinigungen haben oder möchten Sie in wieder in neuwertiger Optik bewundern, dann kann eine Überarbeitung bei Ihrem Goldschmied Wunder bewirken.

Schicken Sie uns Ihren Pflegetipp mit unserem Kontaktformular, wir werden Ihn überprüfen und hier veröffentlichen.

 Perlen
Perlen sind sehr empfindlich gegen Kosmetika.
Perlschmuck bewahrt man am besten in einem weichen Tuch auf.
Perlenketten sollten regelmäßig  neu aufgefädelt werden um ein Reißen zu vermeiden.

Tipp`s die wir von unseren Kunden haben
Perlen können, wenn man sie direkt auf der Haut trägt, matt werden. Da Perlen auf den Säuregehalt der Haut reagieren und dieser bei jedem Mensch unterschiedlich ist, können Sie die Kette von einer anderen Person tragen lassen, und so den Glanz wieder auffrischen.